bryan adams salem 13

Bryan Adams in Salem – meine Sicht…

Wow, gestern hatte ich die Gelegenheit Bryan Adams in Salem zu knipsen. Eigentlich echt cool! Hab bei der Schwäbischen Zeitung mal vor einigen Monaten wegen Max Herre im Juli angefragt und dann fragten sie auch gleich ob ich nicht auch noch Bryan Adams machen möchte… Ja klar, so eine Gelegenheit bekommt man ja echt nicht oft… Geil! Cool! Danke! 🙂 Also mal an dem schönen lange Wochenende die Planungen geändert und ab nach Salem…
Bei so Konzerten geht man davon ja aus dass man max. 3-4 Lieder vorne im Graben als Fotograf sein darf und dann weiter im Publikum knipsen darf. Ok passt ja, man hat aber auch schon öfters gehört, dass die großen internationalen Stars da strenger sein können. Naja, egal, wird schon werden… Beim Pressestand dann die Info: nur zwei Songs und wir sollen froh sein, er wollte eigentlich nur einen Song vorne im Graben zulassen… Was? Und ja, nur von der linken Bühnenhälfte soll fotografiert werden… Aha, eitel der Bryan oder warum auch immer, egal….
Ok, der Schlossinnenhof füllt sich immer mehr und irgendwann kommt die Vorband… Ok, vor zum Knipsen und dann auch ein paar Bilder mit dem Publikum machen… Aber Security meint nur zwei Lieder vom Bryan sind erlaubt aber die Vorband nicht… Hä? Was? Von der Vorband hab ich und einige andere bestimmt noch nie was gehört und dann darf man nicht vor?? Naja, ok, aber richtig nah ran kommt man auch nicht da die ganzen Leute natürlich wegen Bryan natürlich schon gute Plätze wollen… Also die Bilder von der Vorband sind eher mau, naja, egal, kommt ja noch der Bryan und dann wirds schon werden…
Irgendwann ists soweit, wir dürfen vor in den Graben… Man überlegt sich wie Knipsen… Erstes Lied mit Weitwinkel und 35er, beim zweiten Weitwinkel durch Tele ersetzen um noch ein paar Details zu fangen… Ok, es geht los, die Bühnenlichter sind noch recht mau am Anfang… Und nach dem ersten Lied das Objektiv wechseln und dann kommt die Security, wir müssen raus, hä was???? Ein Lied??? Ok, am Weglaufen aus der Hand noch ein paar Bilder, Security wird unfreundlicher aber mir egal… Dann müssen wir drei Fotografen das Gelände verlassen während im Publikum noch einige mit ordentlichen Kameras stehen…
Soviel zu den zwei Songs, den Bildern und den ganzen Ideen die man vorher hatte… Dann die ersten Bilder im Auto bearbeiten und zur Schwäbischen Zeitung schicken… Aber das kann ja jetzt nicht alles sein??? Ich komm mit meiner kleinen Sony nochmal rein und mach nochmal ein paar Bilder… Von den eigentlichen Ideen bleibt nicht mehr viel übrig…
Das Konzert als Zuschauer dann war super! Stimmung und Atmosphäre sind da schon im Schloss was einmaliges. Aber eines muss auch mal klar sein: wenn man ein paar schöne Bilder auch als Veranstalter will, dann sollte man doch auch ein bisschen mehr den Fotografen entgegenkommen und nicht so harte Einschränkungen aufziehen! So machts uns echt keinen Spaß! Da plant man das lange Wochenende um und wenn ich nicht meine kleine Sony am Ende reingenommen hätte, dann hätte ich heute fast keine Bilder zur Schwäbischen Zeitung schicken können… Schade einfach, echt schade…
Hier mal ein paar Fotos vom Konzert, meine ersten Konzertbilder glaub überhaupt in schwarz-weiss: