Vom Atlas Gebirge in die Sahara

Nach einer Nacht am östlichen Rand des hohen Atlas Gebirges ging es mit dem Mietwagen weiter am Gebirge entlang Richtung Sahara. Wir konnten es natürlich kaum erwarten, zum ersten Mal schöne große Sanddünen von 200-300m Höhe zu sehen. Dazwischen lagen ca. 5 Stunden fahrt durch eine schöne, trockene Landschaft, welche immer wieder mit einigen schönen Palmenoasen gespickt war. Einen kleinen Abstecher machten wir aber dann doch noch in die spektakuläre Dadesschlucht. Danach ging es weiter bis wir zum Sonnenuntergang in Merzouga waren, unseren Ausgangspunkt für die Übernachtung in den großen Erg Chebbi Dünen. Übernachtet haben wir im Desert Berber Fire-Camp, dessen Zelte wir in dieser Nacht sogar komplett für uns alleine hatten! Nach nem 1,5h Kamelritt zur 6km entfernten Location und einem leckeren Abendessen ging es auf die höchste Sanddüne in der Nähe um Nachtaufnahmen von dem beeindruckenden dunklen Sternenhimmel zu machen. Krass wieviele Sterne es doch gibt und wie wenig wir bei uns in der normalen Umgebung davon sehen können!