Über die Topes de Collantes nach Trinidad

Nach einer Nacht in Santa Clara ging es am nächsten Tag mit dem Auto weiter Richtung Süden mit Ziel Trinidad, der bunten Unesco-Weltkulturerbe-Stadt. Die Anfahrt dahin war aber nicht weniger beeindruckend durch den Nationalpark von Topes de Collantes und dessen wunderschöner grüner Landschaft und kleinen Dörfer! Wir haben aber nicht den direkten Weg nach Trinidad genommen, sondern sind einen kleinen Bogen östlich von Topes de Collantes entlang gefahren. Einen der vielen Zwischenstops haben wir z.B. an der Finca Guachinango gemacht, einer kleinen, hübsch hergerichteten Finca, welches heute ein Restaurant für Touristen anbietet und ein leckeres Spanferkel auf dem Feuer gebraten wurde. Ein kaltes Bier hat uns aber in diesem Moment mehr angemacht und so ging es nach einem kurzen Halt ein paar Kilometer weiter zum Torre de Manaca, einem Turm, von welchem man aus einen schönen Blick über die schöne Landschaft südlich vom Topes de Collantes und einigen Zuckerrohrplantagen hat. Kurz vor Trinidad gab es linker Hand noch das verlassene Gebäude von Ingenio Jesús de Nazareno de Buenavista wo wir natürlich auch einen kurzen Abstecher machen mussten. Kurz nach Sonnenuntergang waren wir dann in Trinidad angekommen und freuten uns auf einen gemütlichen Abend mit lecker Essen und schöner Musik in den bunten Straßen!